Value management

Das Value Management befasst sich mit der Maximierung des Wertes des durch ein Projekt oder Programm erbrachten Nutzens. Da "Wert" ein subjektiver Begriff ist, ist es wichtig, dass ein Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Auffassungen der Beteiligten darüber, was Wert tatsächlich bedeutet, gewahrt wird.

Es gibt viele verschiedene Ansätze für das Value Management Verfahren, aber sie folgen alle den gleichen allgemeinen Grundsätzen, die im Folgenden dargestellt werden. Dieses Verfahren erstreckt sich zunächst auf die Funktionen des Anforderungsmanagements und der Lösungsentwicklung, einige Aspekte sollten jedoch auch in der Lieferphase des Lebenszyklus weitergeführt werden.

 

 

Orientierung

Dieser Schritt des Verfahrens wird manchmal als "Rahmen" bezeichnet. Hier wird die Aufgabenstellung für die Value Managementstudie festgelegt, die in der Regel Folgendes umfasst:

  • Festlegung der Ziele für eine Value Management Studie;
  • Festlegung der Zusammensetzung des Studienteams;
  • die Informationen, auf die sich die Studie stützen soll;
  • Beratung mit dem Personal;
  • detaillierte Planung;
  • ob professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden soll.

 

Information

In diesem Schritt, der manchmal auch als Datenerfassung bezeichnet wird, werden die Informationen definiert, gesammelt und an die Teammitglieder verteilt. Relevante Informationen können sein:

  • Zeichnungen;
  • Spezifikationen;
  • Einzelheiten zum Lieferanten;
  • aktuelle Herstellungs-, Entwicklungs- oder Konstruktionsmethoden;
  • Benutzeranforderungen;
  • Markttrends;
  • den Wettbewerb.

Die für die Studie verantwortliche Person muss Informationen aus einer Vielzahl von Quellen sammeln. Dies muss mit einer gewissen Vorsicht geschehen, da diese Quellen möglicherweise ein Eigeninteresse an der derzeitigen Vorgehensweise haben.

 

Analyse

Viele betrachten diesen Schritt als das Herzstück des Value Managements. Die Analyse kann verschiedene Formen annehmen, je nach der technischen Natur des Projekts. Die häufigste Form ist die Funktionsanalyse. Bei dieser Analyse geht es im Wesentlichen darum, die Komponenten des Projekts zu betrachten und zu entscheiden, welche Funktion(en) sie erfüllen. Durch die Identifizierung der Funktion jeder Komponente kann ihr Beitrag zu den im Business Case angegebenen Vorteilen ermittelt werden.

Manche Projekte enthalten viel zu viele Einzelfunktionen, als dass sie alle vollständig analysiert werden könnten. Hier lohnt sich die Anwendung des Pareto-Prinzips. 80 % der Kosten werden wahrscheinlich von 20 % der Komponenten verursacht, so dass es sinnvoll ist, die volle Kraft des Value Managements auf diese 20 % anzuwenden.

 

Spekulationen

In diesem Teil des Verfahrens, der auch als kreativer Schritt bezeichnet wird, werden mit Hilfe von Brainstorming alternative Möglichkeiten erforscht, um die gleiche oder eine bessere Funktionalität zu erreichen, hoffentlich zu geringeren Kosten. Dabei können auch Komponenten aufgedeckt werden, die in der derzeitigen Umgebung unnötige Funktionen bieten.

 

Bewertung und Entwicklung

In diesem Schritt, der auch als Beurteilung bezeichnet wird, werden die Ergebnisse des Brainstormings geprüft, um die Ideen mit dem größten Potenzial herauszufiltern.

Diese Ideen werden zu substanziellen Vorschlägen für Änderungen an der technischen Spezifikation weiterentwickelt. Dabei müssen alle Auswirkungen berücksichtigt werden, d.h. wie wirken sich die vorgeschlagenen Änderungen auf den Zeitplan, die Kosten, die Qualität, das Risiko usw. aus.

 

Empfehlung

Hier werden die entwickelten Ideen den Beteiligten mit einer Empfehlung und einer Begründung für die erforderlichen Investitionen vorgelegt. Vorgeschlagene Änderungen werden ausgewählt und für die Umsetzung genehmigt.

 

Umsetzung und Feedback

Schließlich werden die akzeptierten Vorschläge durch die Aktualisierung der Spezifikationen und des Business Case umgesetzt. Die Grundsätze des Value Managements sollten während der Projektsteuerung und insbesondere im Rahmen der Änderungskontrolle kontinuierlich angewandt werden, um sicherzustellen, dass die Arbeiten auch weiterhin das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

SHARE THIS PAGE

2nd September 2014Link to Italian page added

Zurück zum Anfang